Burn Out – ein multifaktorielles Geschehen

Alles psychisch? Weit mehr Ansätze können Erleichterung bringen…


Die Neurobiologie nach Dr. med. D. Klinghardt zeigt, dass Gesundheit und Lebenskraft auf mehreren Ebenen unseres Organismus angesiedelt ist. Körper und Geist beeinflussen einander. Hier zeigt die Naturheilkunde wertvolle Wege auf, in einer Zeit von Erschöpfung und Burn Out die eigene Kraft wiederzugewinnen.


Das körperliche Geschehen: ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper.

Es ist bekannt, dass chronische Infektionen und Schwermetallbelastungen eine starke Wirkung auf den Energiehaushalt unseres Körpes haben. Mitochondriale Defizite bewirken eine mangelnde Energieproduktion in den Zellen. Ebenso relevant sind Elektrosmog wie Handystrahlung und WLAN. Eine Strahlenbelastung am Schlafplatz kann die wichtigen Ruhephasen in der Nacht stören. Zu berücksichtigen sind auch chronische Zahnherde, Nährstoffdefizite, Allergien und Stoffwechselstörungen (HPU/ Hämopyrrollaktamurie, Schilddrüsengeschehen, Epigenetik, Störungen des Methylierungszyklus). Diese Faktoren wirken in unser Nervensystem hinein und begünstigen Erschöpfung und psychische Symptome wie Depressionen und Ängste. Hier finden wir in der Naturheilkunde wirksame Behandlungsstrategien, die die psychische Verarbeitung erleichtern.


Die Gefühlswelt: Was sind meine Bedürfnisse und wie setze ich sie um?

Auf der psychischen Ebene findet sich häufig das zentrale Thema „eigene Bedürfnisse verstehen und umsetzen“. Wird dieses erkannt, wandelt sich die Krise in eine Zeit des persönlichen Wachstums. Die Einsicht in die eigene Verantwortlichkeit für alle Bereiche des Lebens lenkt das Leben in neue Bahnen mit Zuversicht und Hoffnung.

Hilfreiche Fragen sind dabei: Gab es in der Vergangenheit Anzeichen eines nahenden Burn Outs und weshalb habe ich sie übersehen oder möglicherweise weggeschaut? Welche Bedürfnisse habe ich nicht wahrgenommen und welche Gefühle und Bedürfnisse leiten mich jetzt auf meinen Weg aus der Krise? Dies kann sich auf alle Lebensbereiche beziehen: Beruf, Partnerschaft, Familie, Ernährung, Lebensweise, Bewegung, Kinder, Freizeit, Wohnung, Sexualität, Identität, Spiritualität und vieles mehr.

Letztlich weisen unsere Gefühle zu dahinter liegenden Bedürfnissen und den elementaren Fragen: Wer bin ich und was ist meine erfüllende Aufgabe in dieser Welt?

In der Therapie setzen wir die Autonome Regulationstestung (ART) und die Psychokinesiologie ein, um sowohl körperliche als auch psychische und seelische Aspekte zu verbinden. Eine Empfehlung an dieser Stelle ist ebenfalls die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg. Sie lehrt, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse empathisch zu verstehen und umzusetzen. Ziel der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg ist es, Selbstverantwortung und damit größtmögliche Freiheit zu erlangen.


Startseite Menü